Saturday, November 11, 2006

Hardline Germany/ No Cruelty - shirt





Mit einer feinen Tasse Kaffee (remember Crucial Youth) gibt es hier noch ein Schmankerl am frühen Abend. No Cruelty war ein 'Label' bzw. ein Vertrieb von Tina und Peter aus Lörrach, welche gleichzeitig - mit Postfachadresse in der Schweiz1 - das Hardline Chapter für Deutschland gemacht haben, aber eher im Früh90er Politcore und Emocore verankert waren. Sie veranstalteten auch Konzerte mit Bands wie Acme oder Dawnbreed in Lörrach, auf denen, wenn die Bands gewusst hätten, wer diese veranstaltet, niemals gespielt hätten. Nur manche schienen davon Wind bekommen zu haben: so erschien die Step Into Nowhere/ Spit Acid - Split 7" dann nicht wie geplant auf No Cruelty sondern auf Per Koro. In der Single gibt es ein kurzes Statement dazu, das vor allem die Pro-life Haltung von Hardline kritisiert. So brachte es No Cruelty auch nur auf zwei Veröffentlichungen: die 7" von Neckbrace aus England mit Leuten von Unborn und Nailbomb und ein Audiokochbuch (das ich leider nicht mehr finde und unbedingt wieder in meinen Haushalt gehört!). Das Audiokochbuch war der Brecher! Wer bisher Pfannkuchenrezepte nicht sonderlich lustig fand, wird hier einer absoluten Attacke auf die Bauchmuskeln ausgeliefert, wenn er sich anhört, wie Tina und Peter erklären, wie man veganen Pfannkuchen macht. Dieses Shirt macht da keine Ausnahme: das Layout (Microsoft Word?), Motiv (ein Fall für die neue Ritual 7") und der Spruch (unglaublich, aber das steht da wirklich)... ohne Worte. Oder - danke ans Off -: vier Fäuste für eine Halleluja!

Von Tina und Peter sagt man sich, dass sie nach der Entdeckung von Gothic und Darkwave, anfingen schwarz zu tragen, sich die Fingernägel zu lackieren und die Liebe zu Chemie entdeckt haben. Inwieweit das stimmt, kann ich nicht sagen, aber wäre einmal mehr ein Fall von Identitätshüpfen.

Ihr habt sicher Verständnis dafür, dass ich hier abbreche und erst einmal eine gerade erworbene The Fall LP auflegen werde.

P.S.: "All you hippies better start to face reality".

1 Das fand ich immer so toll an Hardline: mit Postfachadressen, später mit Aufkommen des Internets PGP Schlüsseln usw. dem Ganzen den Touch des Konspirativen zu geben. Wenn man sich dann z.B. den Pathos in der letzten Vegan Reich Single CD durchliest, muss man noch mehr schmunzeln, bedenkt man, dass Hardline niemals oder jemals eine große Bedeutung gespielt hat. Die Chapter wurden in den einzelnen Ländern oder in einzelnen Städten meist von Einzelpersonen geführt. Unbestritten, dass - vor allem die Leute, der ersten Generation, die aus dem frühen Anarcho-/Peacepunk kamen und vegan drogenfrei weit vor der Einführung der Begrifflichkeit waren - viele Leute, die Hardline involviert waren/sind, aktiv in Tier- und Erdbefreiungsaktionen/-aktivitäten etc. involviert waren/ sind. Aber quantitativ fällt das einfach nicht ins Gewicht, und vor allem - seien wir doch mal ehrlich - ging es bei Hardline dem Großteil dann doch nur um Musik, veganes Essen und was für Schuhe man an hat, bloß dass man den Pathos des Kriegers für die Erde vor sich her trug (was der Planet von Jugendlichen hat, die Wehrsport-artig im Wald rum robben und Chomsky lesen oder später den Gebetsteppich ausrollen, kann sich jeder selber denken). Vegan Reich sahen das jedoch anders:
"Hardline has become a well established path in many countries of the world".
Die meisten Hardliner, die ich von früher kenne, pumpen heute auf Hühncheneiweiß die ganze Woche in der Muckibude, verneigen sich gegen Mekka und halten Israel für die größte Gefahr für den Weltfrieden (okay, da unterscheidet man sich nicht vom Rest der Menschheit), nehmen chemische Substanzen jeglicher Art zu sich oder müssen ihre Tattoos verstecken. Let' s face it: Hardline ist identitär-abgrenzender, pubertärer, zeitlich begrenzter Scheißdreck, der reaktionärer nicht sein kann. Alleine bei dem "knowledge is power" Gesülze muss ich kotzen, wenn das 'Wissen' auf Koran, Screaming Wolf ("the best book ever written") und Foreman beruht.

5 comments:

xian shakur said...

das shirt ist auch damals vermutlich bei meiner mutter als putzlappen geendet und hat somit das gleiche schicksal wie mein schoenes xxl 108-idefyyou-shirt erlitten. der schoenste anblik war aber auf jedenfall immer mein vater , wenn er zu seinem somalischen rock mein vegan reich oder youth of today shirt zum schlafen anzog

Anonymous said...

vier PFOTEN für ein hallelujah, pfoten!

miau wuff wuff

Anonymous said...

I have this Hardline shirt. It is the funniest shirt ever. I can't believe Hardliners actually wore it!!

PS I wish I could read German so knew what you were saying about it, and everything else on the site. This site looks pretty damn interesting.

whoXcares said...

haha tolles shirt..

Anonymous said...

hey ihr gehirnamputierten pseude intellektuellen möchtegern hc kiddies.

wichtig ist das mensch sich über was aufregen kann, sonst ist ja alles gut auf unserem planet aber eben ja klar die hardliner (die wenigen) sind es anscheinend wert über sich reden zu lassen.
seit 15 jahren in allen erdenklichen ländern und heutzutage in internet foren wird über die bösen bösen intoleranten prolife nazi hardline menschen gespottet gemotzt und gedroht .
soll ich euch was sagen:
DAS EINZIGE WAS ICH FÜR EUCH "SOGENANNTE HC SZENE MENSCHEN" ÜBRIGHABE IST EIN SCHLAG IN DIE FRESSE !

ihr habt nichts verstanden überhaupt nichts !!!!!!!!! aber das ist in der konsumorientierten hc szene wie auch in allen anderen kranken szenen heute ja normal somit kann ich das euch nicht mal übelnehmen. ihr unterscheidet euch nicht im geringsten von der gotic, electro oder trance szene.

toleranz, freiheit, egoismus, und hauptsache ne kette angehängt und noch ein paar piercincs in ohr nase und schnabel. wichtig ist anders zu sein als der rest der gesellschaft. hahaha. das ich nicht lache.jetzt ne grosse fresse (und wenn ihr uns gegenübersteht, (was nich vorkommt) den schwanz einziehen) und ein paar jahre später als komplette mainstream büro/fabrik wesen ziellos auf der erde umherwandern...bis zum jüngsten tag.

an euch alle kein gruss. ihr kotzt mich nur an!

gruss geht an die wahren krieger

geschrieben vom
architekt der apokalypse
2009