Tuesday, November 21, 2006

HAPPY EVER AFTER - "discography"











Wer in Süddeutschland, Deutschland oder weltweit mit HC/Punk aufwächst, stolpert längerfristig über X-Mist, Spermbirds, So Much Hate, Linzer Bands oder die Skeezkicks, und die ganz Smarten von Euch auch über Happy Ever After oder haben ein Faible für X-Mists aktuelle Veröffentlichungen.

Happy Ever After existierten nur für sehr kurze Zeit und bestanden aus Armin (Bass) und Andy (Schlagzeug) von den Skeezicks sowie Ute an der Gitarre und Jason von Social Unrest1 am Gesang.

Vor allem die Single finde ich einfach großartig. Treibend, rockend, Bass knackt und diese markante Stimme. Das Posting dürfte die komplette Discographie von Happy Ever After sein, was ziemlich ärgerlich ist, denn das ist für mich eine 'LP-Band'. Und wie gut ist der Basslauf bei dem Compilation Song?

Auf der Split Single sind die Saalleerfeger 2 Bad mit drauf... fies, mahlende Huldigung an die Circle Jerks/Black Flag bzw. im Falle 2 Bads wirklich Black Flag - die Godflesh mäßige Gitarre... Hammer. Eigentlich auch mal ein eigenes Posting wert.

Interview mit Armin (Ox)
X-Mist Records
Happy Ever After 'Posting' bei Mister Happy

HAPPY EVER AFTER - self titled (7") X-Mist #17 1990
1. Robespierre' s Mirror in Giovanni' s Room
2. The Tokyo Story (in 2 parts)
a) Ichi Ban (Ripping
b) No "X-mist" for Junky

HAPPY EVER AFTER/ 2 BAD - splt (7") X-Mist #16 1990
1. Lexixon Devil (Germs)/ Happy Ever After
2. wasted (Black Flag)/ 2 Bad

HAPPY EVER AFTER - X-Press LP compilation track X-Mist #20 1990
1. big youth crashes

Und das alles (192 K, OGG) gibt es hier (PW: antithesis).


1 Gottmodus an!

4 comments:

olle said...

Ich hab nie kapiert, warum 2Bad Saalleerfeger gewesen sind. Ich fand die immer geil...

alex said...

happy ever after = unfassbar gute band! habe selbst nur die 7", die split muss ich dem jan mal bei gelegenheit klauen :-) - vielen dank für das file, der comp-track war mir nämlich noch gänzlich unbekannt!

Hirsinger Youth said...

Bei 2 Bad war es glaube ich einfach das Problem, dass sie halt doch weiter in Jugendhäusern/ AJZs gespielt haben und es sich meist um HC/Punkpublikum gehandelt hat, das halt vom "Ex-Spermbirds"-Ding bedient werden wollte und dann mehr oder weniger - zum Glück! - vor den Kopf gestoßen wurde.

alex said...

beim anhören festgestellt, dass ich den sampler-track doch schon kannte - von einem deiner tapes :-)